Shiatsu ist eine Körpertherapie, die am bekleideten Körper gegeben wird.

Es ist nicht leicht die Wirkungs- und Herangehensweise zu beschreiben, da es bei der Behandlung um einen ganz individuellen energetischen Raum zwischen dem Therapeuten und dem Klienten/Patienten geht, der sich auch während der Behandlung wandelt.

Die Technik lässt sich allerdings darstellen nach der Anamnese durch Befragung, wird der energetische Zustand erspürt durch z.B. die Haradiagnose.

 

Dadurch lassen sich bedürftige und betonte Bereiche/Energiebahnen feststellen/erspüren.

Nun können mit Händen, Daumen auch manchmal Knien, Ellenbogen und Füssen entlang der Energiebahnen (Meridiane), die Ungleichgewichte ausgeglichen und harmonisiert werden.

Auch durch behutsame Dehnungen von Armen und Beinen, wie auch Rotationen der Gelenke, können sich festgehaltene Energien lösen.

Der Lymph- und Blutfluß wird angeregt.

Ein Gefühl von Leichtigkeit und Ausgeglichenheit stellen sich ein.